Costa Rica wie Kolumbus es gesehen haben muss: Blitzweißer Strand, hohe Palmen, eine mächtige Brandung. Nikki betrachtet die Szenerie an der Pazifikküste des mittelamerikanischen Landes. Wir besuchten Costa Rica im Jahr 2006.

Die Pazifikküste von Costa Rica – ein wahres Touristenparadies. Die Pazifikküste von Costa Rica erfährt schon seit längerer Zeit einen wahren Aufschwung. Sie ist gezeichnet von schwarzen Sandstränden und besonders wegen der Nähe zum Hochtal eine beliebte Region in Costa Rica. Die Pazifikküste von Costa Rica ist für Touristen in der Regel die interessantere Seite des Landes, da es hier sehr viel zu erleben gibt. Die verschiedenen Städte an der Küste erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind demnach immer mehr für den Tourismus ausgelegt.

Attraktiv: die Pazifikküste von Costa Rica

Die Stadt Golfito ist eine kleine Hafenstadt an der Pazifikküste von Costa Rica. Was einst der Marktplatz für den Bananenhandel Costa Ricas war, ist heute eine sehr beschauliche und ruhige Gegend, die dennoch für Touristen attraktiv sein soll. Dementsprechend richtete man in Golfito eine Zone ein, in der zollfrei eingekauft werden kann. Auch Gaststätten und Hotels sind vermehrt in Golfito an der Pazifikküste Costa Ricas zu finden.

Ein sehr beliebter Badeort ist Puntarenas, zeitgleich auch die Hauptstadt der Region Puntarenas. Neben Puerto Caldera ist der Hafen von Puntarenas einer der wichtigsten Hafen an der Pazifikküste von Costa Rica. Puntarenas liegt am Golf von Nicoya und bietet durch die Bucht El Estero wunderbare Möglichkeiten, an schönen Stränden baden zu gehen. Auch Quepes ist eine Stadt, die Touristen bei ihrer Reise zur Pazifikküste Costa Ricas nicht verpassen sollten. Rund um die Stadt können Reisfelder und Plantagen mit tropischen Obstbäumen bewundert werden. In früheren Zeiten wurden in Quepes viele Bananenplantagen bewirtschaftet. Heute allerdings sind die meisten dieser Plantagen durch Ölbäume ersetzt worden. Quepes ist eine sehr romantische Stadt, die inmitten einer malerischen Landschaft liegt.

Alles in allem ist die Pazifikküste von Costa Rica inzwischen eine sehr beliebte Touristenregion, da sie weit mehr zu bieten hat, als die karibische Seite Costa Ricas. Das tropische Klima empfinden die meisten Reisenden als sehr angenehm, da es den Organismus nur unwesentlich belastet. Das zentrale Hochtal ist in nur etwas mehr als einer Stunde per PKW erreichbar und kann auch mit dem Bus erreicht werden. So können Touristen, die an der Pazifikküste von Costa Rica Urlaub machen, auch direkt mehr von Costa Rica sehen, ohne dabei einen großen zeitlichen Aufwand zu haben.