Für unzählige Reisende aus Deutschland ist die Türkei ein beliebtes Urlaubsziel. Sie kommen meist zu einem Badeurlaub an die türkische Mittelmeerküste oder buchen einen Kurztrip in die Weltmetropole Istanbul. Die Türkei bietet aber noch viel mehr als Baden und Stadtbesichtigungen. Beim Wandern können Sie Land und Leute von einer ganz anderen Seite kennenlernen.

Wanderrouten in der Türkei

Das Land eignet sich wie kaum ein anderes dazu, zu Fuß mit Rucksack und Landkarte bewaffnet erkundet zu werden. Die Landschaft ist atemberaubend schön und sehr abwechslungsreich. Auf kurzer Entfernung können Sie mit entsprechender Ausrüstung sowohl durchs Gebirge wandern als auch einsame Meeresbuchten und verträumte antike Stätten besuchen. Zu den bekanntesten Wanderwegen gehört der Lykische Wanderweg im Südwesten der Türkei unweit des bekannten Touristenzentrums Antalya. Von Kennern wird er zu den 10 schönsten Wanderwegen der Welt gezählt. Der Weg schlängelt sich über Berge und Hochebenen bis an die felsige Küste. Verschiedene antike Stätten werden auf der mehr als 500 Kilometer langen Route ebenfalls berührt. Zu den beliebtesten Routen gehört der Paulusweg, der den Spuren des Apostel Paulus folgt und mehr im Landesinneren verläuft. Die Landschaft Kappadokien im Zentrum Anatoliens mit ihren bizarren Felsformationen und unzähligen Höhlen ist ideal für Wanderungen und überrascht mit unzähligen landschaftlichen Reizen. Dank der Gastfreundschaft der Bewohner ist Verpflegung kein Problem.

Das sollten Sie beim Wandern beachten

Die beste Wanderzeit liegt zwischen Oktober und April. Die meisten Wanderungen dauern mehrere Tage. Zur Ausrüstung gehören unbedingt wetterfeste Kleidung, Rucksack, Landkarte und feste Schuhe sowie gegebenenfalls ein Arzneikoffer. Für Verpflegung sollten Sie außerdem auch sorgen. Bei den Wanderungen werden Sie Land und Leute genau kennen lernen und wenn Sie die Einheimischen so behandeln, wie Sie selbst behandelt werden möchten, werden erstaunt über die Wärme und Herzlichkeit sein, die Ihnen begegnet. So kann es durchaus sein, dass Sie in dem einen oder anderen Bergdorf eingeladen werden, um eine der örtlichen Spezialitäten zu kosten.

Die Türkei hautnah erleben

Beim Wandern in der Türkei erleben Sie Land und Leute, wie es in einem Badeurlaub nicht der Fall wäre. Die meisten Wanderungen finden abseits der Zentren des Massentourismus statt. Wenn sie nicht gleich mit einer mehrtägigen Wanderung starten wollen, machen Sie doch einfach eine Kurztour. In fast allen Urlaubsorten gibt es auch entsprechende Angebote an organisierten Touren, wenn Sie nicht auf eigene Faust eine Wanderung planen. Vorsicht ist allerdings bei der Auswahl von Souvenirs geboten. Die Ausfuhr antiker Stücke aus der Türkei ist streng verboten und kann zu Problemen führen.

Viele Geschichten

Schön anzusehen sind die Hauptstadt Ankara und die Metropole Istanbul. Das Reiseland hat viele Geschichten zu erzählen und zu sehen gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, welche aus Menschenhand selber erbaut worden sind. Aber auch die Natur des Landes ist immer wieder schön anzusehen. Jedem Urlauber bleibt es aber selber überlassen, welche Dinge er bei den Rundreisen zuerst sehen möchte.

Antik und modern

Wenn Sie schon mal in der Türkei sind, so müssen Sie auf jeden Fall Istanbul im exotischen Land kennen lernen. Hier gibt es eine Verbindung zwischen der Antike und der modernen Großstadt und ist ein absoluter Traum für jeden Urlauber. Istanbul ist neben all den alten Bauwerken wie den Moscheen auch mit zahlreichen Hochhäusern versehen. Zudem bietet Istanbul den Urlaubern tolle Einkaufsmöglichkeiten, wie auch Museen und Plätze zum Ausruhen. Die antiken Stätte Troja, Ephesus und Milet befinden sich an der Westküste zum Mittelmeer und sollten bei einer Türkei Reise auf jeden Fall besichtigt werden. Über einen Landweg oder auch per Schiff können Sie diese antiken Stätte sehr schnell zu Gesicht bekommen. Besuchen können Sie unter anderem auch die schönen Strände. Erholen Sie sich bei einem Badeurlaub in der Türkei und lernen Sie die alte Kultur des Landes auf Ihre Weise kennen.

Die heutige Türkei, die nach dem ersten Weltkrieg aus dem damaligen Osmanischen Reich gegründet wurde, ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland bei etwa gleicher Einwohnerzahl. Wenngleich bei einem Urlaub in der Türkei in erster Linie an einen günstigen Badeurlaub gedacht wird, ist die Türkei doch ein Land mit sehr viel Geschichte und Kultur. Die UNESCO hat in den vergangenen Jahrzehnten deutlich mehr als ein Dutzend Stätten und Örtlichkeiten zum Welterbe erklärt, und zwar sowohl Kultur als auch Natur. Der asiatische Teil der Türkei beträgt mit Anatolien rund 97 Prozent der Landesfläche, während der marginale Rest von etwa 24.000 Quadratkilometern auf Europa entfällt.

Bei einem Urlaub in der Türkei ist der Aufenthalt an einem sauberen Badestrand geradezu garantiert. Die ‚Blaue Flagge‘ als eine Zertifizierung für die Wasserqualität führen mehr als zweihundert Badestrände. Die Türkei grenzt an mehrere Gewässer wie Adria oder Mittelmeer, und überall wird für einen Urlaub in der Türkei ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geboten. Die Anreise erfolgt nahezu ausschließlich per Flugzeug, die Infrastruktur ist modern und dem Tourismus angepasst. Also insgesamt hervorragende Voraussetzungen für einen Urlaub in der Türkei.

Urlaub in der Türkei – mit Geschichte und Kultur in Tempeln und Moscheen

Wer kennt nicht den archäologischen Ort Troja, die antike Stadt Hierapolis oder die Ruinen von Xanthos? Es sind nur einige von vielen historischen Sehenswürdigkeiten, die einen Urlaub in der Türkei lehrreich und interessant gestalten. Dazu gehört auch die Altstadt von Istanbul mit ihren Moscheen oder einige der sieben antiken Weltwunder in Anatolien. Etwa ein Drittel der türkischen Landesfläche steht unter Naturschutz, und zwei von über drei Dutzend Nationalparks gehören zum UNESCO-Weltnaturerbe. Es gibt überaus zahlreiche und vielfältige Ziele für einen interessanten

Voller Kulturschätze und Naturschönheiten: Türkei

Reisen in die Türkei führen nach Alanya, nach Antalya oder nach Side. Steile Felsküsten locken an die türkische Riviera, malerische Fischerboote an feinsandigen Stränden und eine Vielzahl antiker Schätze erwarten Urlauber in der Gegend von Antalya. Den Genuss kultureller Sehenswürdigkeiten mit einem erholsamen Badeurlaub verbindet der Aufenthalt in Side. Wer von Antalya aus zu einer Rundreise aufbrechen möchte, kann nach Durchquerung des Taurusgebirges die Ausgrabungsstätte der Aphrodite besuchen. Hier findet er ein gut erhaltenes Stadion mit noch erhaltener Laufbahn. Die Schule der Bildhauer hat eine lange Traditon. Weiter geht es zu den Überbleibseln von Milet, der Handelsstadt der Antike. Besondere Sehenswürdigkeiten hier: das groß dimensionierte Theater und die Faustina-Therme.

Feenkamine und unterirdische Städte

Eine Reise in die Türkei hält neben der Besichtigung antiker Ruinen und Tempel auch einiges an Naturschönheiten für Reisende im Urlaub bereit. Zum Beispiel in Kappadokien: Hier haben Wasser, Wind und die Zeit aus Tuffsteinablagerungen nach Vulkanausbrüchen eine märchenhafte Landschaft entstehen lassen mit einzigartigen Formationen, die als Feenkamine bekannt sind. Unter der Erde warten die Städte der Seidenstraße auf Entdecker. Traumhafte Täler laden zum Wandern ein, von Menschen gemacht sind die Fresken in den Höhlenkirchen. Wer will, kann sich in einer Teppichknüpferei davon überzeugen, mit welcher Kunstfertigkeit aus Wolle Handwerkliches entsteht.

Zwischen Orient und Okzident

Wer eine Reise nach Istanbul unternimmt, kommt an den byzantinischen Mosaiken der Hagia Sophia und dem Topkapipalast des Sultans Mehmet nicht vorbei. Ein Urlaub in Istanbul kann eine Rundfahrt durch die Westtürkei mit einschließen und ebenso gut einen Ausflug in den weniger bekannten Osten. Wer in Richtung der Dardanellen aufbricht, kommt an Troja vorbei, wer die Gegenrichtung wählt, stößt auf ein weniger bekanntes Gebiet. Von Gebirgsmassiven umringt, gerät der Badeurlaub am Schwarzen Meer oder am Mittelmeer zu einem erholsamen Aufenthalt, der sich auch für Reisen mit der ganzen Familie bestens eignet. Reizvolle Reiseziele finden sich zuhauf, was sie so reizvoll macht, ist der Gegensatz zwischen Orient und Okzident.