Ein Hawaiiurlaub ist ein Erlebnis der Superlative. Die Inselgruppe im Pazifik strotzt nur so vor Leben und bietet einen Schauplatz für eine mehr als beeindruckende Natur. Mit ein paar wertvollen Tipps, wird Hawaii vom unrealistischen Traum zur schönen Realität.

Oahu

Oahu

Das „Herz Hawaiis“ schlägt in Oahu. Was pathetisch klingen mag, ist allerdings hawaiianische Realität. Oahu ist nicht nur unglaublich schön, sondern auch unglaublich lebendig. Kultur und Erholung können hier im Hawaiiurlaub gleichermaßen gelebt werden. Der Besuch des berühmten „Waikiki“-Strands ist ein Muss. Badeurlaub in der bestmöglichen Form. Morgens eine Massage im Wellnesshotel, mittags essen in der „Kapahulu Avenue“ und abends tanzen in der Hauptstadt Honolulu. Was gibt es Schöneres?

Maui

Kauai

Vielleicht ja die oft betitelte „Beste Insel Hawaiis“? Zumindest gibt Maui seinem Image den nötigen Rahmen: Natur wie man sie selten gesehen hat oder auch sehen wird. Darunter atemberaubende Strände, die zum Verweilen einladen. Eine der vielen Attraktionen ist sicherlich das alljährliche Auftauchen zahlreicher Buckelwale vor der Insel. Maui verteilt ihre Anziehungskraft also nicht nur auf menschliche Touristen. Der „Haleakala National Park“ ist ein weiterer Grund, Maui zu besuchen. Geführte Wanderungen verschaffen einen Überblick über die Vorzüge der dortigen Natur. Darunter finden sich Aussichtspunkte, die die Insel in all ihrer Schönheit präsentieren.

Lanai

Lanai

Weit entfernt vom quirligen Leben der Inseln, bietet Lanai einen Ort der Ruhe und Entspannung. Diese Insel ist vergleichsweise klein und kann als Tipp für einen ruhigen Erholungsurlaub auf Hawaii angesehen werden. Ihrem angenehmen Gemüt, hat Lanai den Titel “ Verlockendste Insel Hawaiis“ eingebracht. Wer nicht nur am Strand den Wellen zuschauen möchte, kann auch auf einem der zwei exklusiven Golfplätze seinen Gedanken nachhängen.Wanderer können unter anderem die Mondlandschaft „Keahiakawelo (Garden of the Gods)“ oder den „Puu Pehe (Sweetheart Rock)“ bewundern. Ohne Frage eine Insel für den seelischen Ausgleich im Hawaiiurlaub.

Molokai

Molokai

Und wieder etwas für Menschen mit der Liebe zur Natur: Auf Molokai gibt es diese nämlich gänzlich unberührt. Beinahe scheint es, als sei hier die Zeit stehen geblieben. Hawaiianische Traditionen werden gelebt und der Besucher von ihnen garantiert in den Bann gezogen. Hier herrscht weder Straßenverkehr, noch gibt es große Gebäude. Doch wo Ruhe ist, kann auch Krach gemacht werden. Krach in Form sportlicher Aktivitäten. Letztere sind trotz der allgegenwärtigen Ruhe, eine beliebte Methode die Insel zu entdecken. Sei es beim Sportangeln oder beim Reiten eines Maultieres. Molokai bietet mehr. Hawaii als Fernreise sowieso.

Hawaii gliedert sich in acht Hauptinseln, die man mit dem Slogan „Eine schöner als die andere“ belegen könnte. Der Hawaiiurlaub gibt eine gute Gelegenheit, Tradition und Moderne der vielen Inseln kennen zu lernen. Auf Kauai zieht es vor allem die Abenteurer. Ein Tipp für diejenigen, die unterwegs mit dem Kanu auf dem „Wailua River“ der Schönheit der Natur huldigen wollen. Regenwälder locken mit ursprünglicher Natürlichkeit. Neben dem Kanu fahren gibt es hier eine weitere sportliche Betätigungsmöglichkeit: Das Golfspielen nimmt auf Kauai neue Dimensionen an. Die unberechenbare Landschaft wird auch den trainierten Golfer vor Herausforderungen stellen. Auch mit dem Quad lässt sich das Gelände erkunden. Kauai ist ein absolutes Muss für aktive Touristen.

Sommer auf Hawaii