Griechenland ist für viele Menschen das optimale Reiseziel und Urlaubsland, denn es bietet für jeden Anspruch die richtigen Highlights. Wer sich Sonne satt und traumhafte Strände für einen Badeurlaub wünscht, wird diese in Griechenland genauso finden, wie der Historiker, der sich für die Sehenswürdigkeiten und die historischen Stätten der Antike interessiert. Aber auch aktive Urlauber, die ihr Urlaubsland gerne intensiv kennen lernen möchten, sind in Griechenland richtig. Immerhin bietet dieses Land traumhafte Möglichkeiten zum wandern, Rad fahren oder walken.

Familien mit Kindern kommen dagegen in den zahlreichen Clubs auf ihre Kosten, denn diese bieten neben vielen, im Preis inkludierten, Highlights in der Regel auch eine sehr gute und professionelle Kinderbetreuung an. Zudem ist Griechenland reich an kulturellen Schätzen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Ein Urlaub in Athen ist sowohl für Romantiker und Hochzeitsreisende als auch für Kunsthistoriker immer eine gute Alternative zu zahlreichen anderen Programmen. Immerhin bietet diese Stadt angefangen von romantischen Highlights und traumhaften Hotels bis hin zu interessanten Sehenswürdigkeiten alles was das Herz begehrt. Ganz oben auf der Liste der sehenswerten Bauwerke steht dabei für viele Besucher natürlich nach wie vor die Akropolis. Aber auch die anderen Bauwerke und deren Ruinen aus der Zeit der griechischen und römischen Antike sind natürlich sehenswert. Wer sich darüber hinaus für Museen interessiert, sollte sich das Kunst & Design Museum aber auch die vielen archäologischen Museen nicht entgehen lassen. Für Freunde der sakralen Kunst und der Klöster bietet sich zudem eine Besichtigung der Klöster Kaisariani und Daphni an.

Wer die griechischen Inseln wirklich alle kennen lernen möchte, hat ein ungemeines Mammutprogramm vor sich, das an sich nicht zu bewältigen ist. Immerhin gehören um die 3000 Inseln zu Griechenland. Allerdings besitzen nur etwa 78 Inseln mehr als 100 Einwohner. Somit sind auch einige Inseln natürlich sehr klein und unbewohnt. Das soll aber nicht bedeuten, dass sich deren Strände nicht trotzdem eignen würden, um während einer Bootstour bzw. Yachttour davor vor Anker zu gehen, sich zu sonnen und ungestört zu baden. Grundsätzlich kann immer davon ausgegangen werden, dass die Inseln umso angenehmer und weniger überlaufen sind, umso kleiner sie sind. Allerdings sollte dann auch an eine entsprechende Selbstversorgung für einen langen Badetag gedacht werden. Da viele – sehr kleine – Inseln richtige Geheimtipps und Badeoasen sind, muss man schon selbst aktiv werden, um diese zu finden.

Für Studienreisende und Kunsthistoriker sowie angehende Kunsthistoriker ist Griechenland ein wahres El Dorado, denn hier finden sich neben Bauwerken der griechischen Antike und der römischen Antike auch wahre Schätze aus vielen anderen Zeitaltern und Epochen. So können in Griechenland auch interessante Bauwerke aus dem Mittelalter und dem osmanischen Zeitalter bewundert werden. Allerdings gibt es wohl keine Epoche, die in Griechenland keine Spuren hinterlassen hätte. Schließlich ist es gerade diese Kombination der Kulturen, die dem Land seinen ganz besonderen Reiz verleiht. Deshalb erfreuen sich gerade Rundreisen auch bei Teilnehmer sogenannter Studienreisen einer sehr großen Beliebtheit, denn sie bieten die Chance, in kurzer Zeit sehr viel zu sehen und kennen zu lernen.