Die Dominikanische Republik ist auf der Insel Hispaniola beheimatet. Ein Drittel der Insel nimmt Haiti ein, zwei Drittel die Dominikanische Republik. Die Bevölkerung setzt sich aus großen Teilen aus Dominikanern mit spanischer Herkunft zusammen, Bevölkerungs-minderheiten sind Nachfahren afrikanischer Sklaven. Die Dominikanische Republik ist ein Urlaubsparadies. Schon in den Siebziger Jahren entstanden hier Hotelanlagen, die allerdings das Landschaftsbild zerstörten.

dominikanische republik paradies

Zurück zum Paradies

Heute ist das Paradies zurück und die All-inklusive Anlagen sind im karibischen Stil erbaut und passen sich der Landschaft an. Auf der Insel verbringen jährlich ca. vier Millionen Touristen ihren Urlaub und sind damit die Haupteinnahmequelle der Insel. Wer Urlaub in der Dominikanischen Republik macht, der hat ganzjährig sommerliche Temperaturen. Gerade im östlichen und südlichen Teil der Insel fällt wenig Regen und die Temperaturen sinken selten unter 20° C. Die Dominikanische Republik war lange Zeit als der „Ballermann der Karibik“ bekannt und berüchtigt. Riesige Betonhotels verschandelten die Strände, wurden heruntergewirtschaftet und die Umgebung war vom Partytourismus etwas heruntergekommen. In den letzten Jahren hat aber eine Trendwende stattgefunden. An verschmutzten Stränden wurde der Sand erneuert, Hotels wurden komplett erneuert und an die natürliche Landschaft angepasst. Es scheint, das verlorene Paradies ist zurück und wartet nur darauf, neue Touristen mit einem wunderbaren Strand- und Tauchurlaub zu verwöhnen. Von den Bausünden vergangener Zeiten ist kaum noch etwas zu sehen. Moderne Hotelanlagen mit dem typisch karibischen Flair sind nun vorherrschend.

dom rep

Sehenswertes im karibischen Paradies

Im Februar findet überall auf der Insel der Karneval statt. Es herrscht ein buntes, fröhliches Treiben und viele Urlauber, die zu dieser Zeit die Insel besucht haben, beschreiben den karibischen Karneval aufregender und unterhaltsamer als in Rio. Touristisches Zentrum der Insel ist die Hauptstadt Santo Domingo. Sie wurde bereits im 15. Jahrhundert gegründet und viele alte Kolonialbauten sind erhalten und absolut sehenswert. Ein paar Kilometer außerhalb liegt die Tropfsteinhöhle Los Tres Ojos de Agua, welche täglich besichtigt werden kann. Im Norden der Insel in Puerto Plata ist die spansiche Festung einen Besuch wert, ebenso wie das Bernsteinmuseum. Der Südwesten ist touristisch noch wenig ausgebaut und der ärmste Teil der Insel. Hier kann man Wanderungen an unberührten Stränden unternehmen und in den Dörfern nach Sehenswürdigkeiten Ausschau halten. Neben Wanderungen, Strandurlaub und Sonnenbaden bietet sich auf der Karibikinsel auch das Tauchen an, um die faszinierende Unterwasserwelt zu erkunden. Wer vorher noch nie getaucht ist, kann in den Touristenzentren einen Kurs in einer der Tauchschulen belegen.

Erholung in der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik wurde oft mit Partytourismus in Verbindung gebracht. Heute hat sich dieses Bild wieder relativiert. Billige Hotelbauten sind verschwunden und wurden komplett erneuert. Im Februar ist sehr reizvoll zum Karneval auf der Insel zu sein. Neben Strandurlaub kann man auch aktiv sein und Wanderungen unternehmen oder per Tauchgang die Unterwasserwelt besichtigen. Das Klima der Dominikanischen Republik ist ganzjährig warm und Badeurlaub zwölf Monate im Jahr möglich.

Tauchen vor Punta Cana

Die Dominikanische Republik ist mehr als All Inclusive

Die Dominikanische Republik ist zu einem der beliebtesten Reiseziele in der Karibik geworden. Günstige Flüge sowie lange, weiße Sandstrände locken den Gast ebenso wie viele schöne Hotels, die Karibik-Feeling pur versprechen.
Was früher für vielen Menschen – und gerade größere Familien – undenkbar gewesen ist, ist seit einigen Jahren problemlos möglich. Der Urlaub in der Karibik wird in der Dominikanischen Republik auch für Familien bezahlbar.

Lastminute und Pauschalurlaub in Clubs

Unschlagbar günstige Last Minute Angebote zu jeder Jahreszeit haben mittlerweile nicht nur Spezial-Reiseveranstalter im Programm. Vor allem Pauschalreisen stehen auch bei den großen Anbietern der Branche hoch im Kurs. Gerade wer für seinen Urlaub Sonne, Strand und Relaxen im Sinn hat, der ist in der Dominkanischen Republik richtig, da vor allem Pauschalurlaub in Clubhotels angeboten wird, in der Regel mit All Inclusive Angeboten. Dabei sind Transfers von Hotel zum Flughafen im Preis eingeschlossen.

Santo Domingo: Kultur und koloniale Architektur

Mittlerweile wird das kleine Land von über drei Millionen Touristen aus aller Welt jährlich besucht, viele kommen für reinen Strandurlaub, doch das Land bietet sehr viel mehr. Schon Amerikas Entdecker, Christopher Kolumbus war von der Schönheit des Landes angetan. Die Hauptstadt Santo Domingo bietet eine wunderschöne koloniale Architektur und die mit Abstand beste touristische Infrastruktur. Doch auch die anderen Regionen bieten nicht nur Sonne, Strand und Palmen.
Ein Blick hinter die Kulissen zeigt ein lebensfrohes Volk, faszinierende Kleinstädte und schöne Naturparks. Vor allem während des Karnevals kommen viele ausländische Neugierige in die „Dom Rep“. Für viele Kenner ist dieser traditionelle karibische Karneval sogar sehr viel sehenswerter und vor allem authentischer als der große und ungleich bekanntere Bruder in Rio de Janeiro.
Täglich mehrere Direktflüge verbinden Deutschland mittlerweile mit der Dominikanischen Republik. Wer seinen Last Minute Urlaub in die Dominikanische Republik bucht, wird merken, dass die Flüge preiswerter sind als andere Ziele in der Region. Nach den sieben bis acht Stunden Flug wird der Besucher von einem einzigartigen Land mit einzigartigen Menschen, Traditionen und einer atemberaubenden Landschaft empfangen. Und die Strände sind der Inbegriff eines karibischen Traums.