Das Land Guatemala, das in Mittelamerika liegt, wird eingegrenzt durch die Länder Belize, Honduras und El Salvador und Mexiko und hat im Westen Zugang zum Pazifischen (254 Km) und im Osten zum Atlantischen Ozean (166 Km). Es ist das Land, das mitten im ehemaligen Herrschaftsgebiet der Maya liegt – Tikal gilt als die Wiege der Maya-Kultur. Interessant ist, dass in Guatemala (Landesfläche 108.889 Quadratkilometer) verschiedene Klimazonen herrschen. Die Landschaftsform, die Sie bei Ihrer Guatemala Rundreise erleben, ist vor allem gebirgig. Die meisten Gebirge sind durch Vulkane entstanden. Die höchsten Gebirge sind die Sierra Madre, Sierra Chuacús, die Sierra Cuchumatanes, Sierra Chuacús und die Sierra de Santa Cruz. Der höchste Berg ist der 4.220 Meter hohe, erloschene Volkan Tajumulco in der Sierra Madre im Westen Guatemalas.

Guatemala Vulkane

Vulkane und Seen

In Guatemala gibt es heute etwa noch dreißig tätige Vulkane, wie z. B. der Pacaya, der erst im Mai 2010 wieder ausgebrochen ist. Neben den noch tätigen Vulkanen sind, während der Rundreise, auch Landschaften wie tropische Regenwälder, Nebelwälder, Trockensavannen, Seen und Baumsteppen zu erleben. Vor allem im Südwesten finden Sie Landschaften, die etwa 1.500 bis 4.000 Meter über dem Meeresspiegel liegen. Hier sind die ursprünglichen guatemalischen Städte, wie zum Beispiel Chichicastenango, Quetzaltenango, Huehuetenango und Panajachel am Atitlán-See zu besuchen, die bei der Reise mit alten Traditionen, bunten Farben, Trachten und Märkten beeindrucken – hier erleben Sie Kultur pur. Auch ärztlich begleitete Rundreisen in die Region sind ohne weiteres möglich.
Der drittgrößte See Guatemalas, der Lago de Atitlán (126 km²) liegt etwa in 1.560 Meter Höhe und ist imposant von drei Vulkanen (San Pedro, Tolimán und Atitlán) eingerahmt. Die Kulisse ist atemberaubend und respektvoll zugleich. Von Panajachel und von Sololá werden geführte Vulkanbesteigungen angeboten, die sicher abenteuerlich und unvergesslich sein werden.
Die alte Kolonialstadt Antigua, die auf der Liste des Weltkulturerbes steht, verzaubert jeden Touristen mit ihrem Charme, der noch aus der Zeit stammt, als die Gouverneure von hier aus die Stadt, die einmal Hauptstadt Guatemalas war, und das Land regierten. Diese Stadt ist ein absolutes Muss und Highlight während der Rundreise. Auch bietet sich hier eine atemberaubende Kulisse, denn die Vulkane Acatenango, Agua, und Fuego liegen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Los Amates

Sehenswürdigkeiten

Die Dörfer rund um den Bergsee Lago de Atitlán haben eine besondere Atmosphäre und sind sehenswert. Im Bergdorf Chichicastenango erleben Sie den farbenfrohen und quirligen Markt (Donnerstag und Sonntag), wo vom Gewebten über traditionelle Tongefäße bis hin zum lebenden Vieh, alles angeboten wird. In diesen Hochebenen wächst der erstklassische Kaffee, den Sie unbedingt probieren müssen.
Die größte Stadt im Südwesten und die zweitgrößte Stadt von Guatemala ist Quezaltenango (Maya-Name Xelajú oder kurz Xela), garantiert Ihnen auf 2.333 Meter Höhe warme Tage und angenehm kühle Nächte. Bis heute hat sich in der Stadt der koloniale klassizistische Stil bewahrt und in den Parkanlagen lässt es sich gute verweilen. In der Umgebung gibt es viele kleine Bergdörfer und heiße Quellen, die es auf der Reise zu besichtigen gilt – hier können viele Vogelarten beobachtet werden, wie zum Beispiel das Wappentier der grün-rote Quetzal. Aber auch der Besuch der Pazifikküste, ein Ausflug bei Monterrico zum schwarzen Lavastrand oder in das große Naturreservat lohnt sich. Der Bootsausflug in der Lagunen- und Mangrovenlandschaft wird Ihnen in Erinnerung bleiben.
Während der gesamten Rundreise in Guatemala entdecken Sie überall eine große Artenvielfalt der Flora und Fauna, Spuren der Kolonialzeit sowie der Maya-Kultur, wie Sie es kaum in einem anderen Land erleben können.

Semuc Champey

Norden und Osten Guatemalas

Im Norden und Osten liegen das Tiefland, die Region El Petén, ein wenig besiedeltes Gebiet, Urwald, Sümpfe, Savannen und die Karibikküste, dass Sie bei der Rundreise faszinieren wird. Hier reisen Sie auf den Spuren der Maya – Tikal mit seinen Tempeln und Tempelpyramiden steht als Programmpunkt auf jeder Rundreise. Sie werden von den gewaltigen und bedeutenden Ruinenanlagen mitten im Urlaub beeindruckt sein. Sehenswert sind auch die Maya-Stätten in El Mirador, Yaxjá, Uaxactún oder in Río Azul. Flores, der Hauptstadt der Region El Petén, am Lake-Petén-Itza liegt sehr malerisch auf einer Insel. Im Örtchen finden Sie gute Unterkünfte, von denen Sie weitere Routen in die Urwald- und Steppenregion oder zur Höhle Aktun Kan starten können.

izabal

Karibikküste Guatemalas

Während der Reise sollte Sie auch der Weg zur Karibikküste in die malerischen und bunten Küstenorte, wie Lívingston und Puerto Barrios führen. Vom Lake Izabal können Sie eine erlebnisreiche Bootsfahrt durch den Nationalpark Rio Dulce unternehmen, wo es noch Siedlungen aus Strohhüten und eine atemberaubende Flora und Fauna gibt. Die Hauptstadt Guatemala-Stadt, auf halber Strecke zwischen den Weltmeeren, zeigt sich als moderne Stadt in der Wirtschaft und Politik bestimmend sind. Man trifft auf Spuren der Kolonialzeit und spürt die Harmonie zwischen moderner Kultur und alter Traditionen – man trifft Herren im Business-Look und Menschen in der farbenfrohen Indio-Tracht mit handgearbeiteten Strohhüten.

Reisetipps für Guatemala

Wer in das Land, im Herzen Mittelamerikas, in die Republik Guatemala, einreisen will, sollte einige Dinge beachten und einiges wissen. Eingegrenzt wird Guatemala von den Ländern Mexiko, Belize, Honduras, El Salvador und vom Pazifik und Atlantik (Karibik). Die Republik Guatemala ist 108.000 Quadratkilometer groß und untergliedert sich in 22 Departements in denen insgesamt etwa 14 Millionen Einwohner leben. Guatemala-Stadt ist die Hauptstadt und größte Stadt des Landes, hier leben etwa eine Million Menschen. Ethnisch ist Guatemala multikulturell, die Bevölkerung setzt sich aus ca. 21 unterschiedlichen Maya-Kulturen sowie die Garifuna- (Nachkommen afrikanischer Sklaven) und der Ladino-Kultur zusammen. Die Amtssprache ist spanisch – in größeren Hotels, Restaurants und Touristenzentren versteht und spricht man auch englisch. Zur Amtssprache gibt es jedoch die einzelnen Sprachen der Maya-Kulturen, die der Garifuna-Kultur sowie die Xinca-Sprache.

Lust auf Guatemala

Geographie

Im südlichen Hochland befindet sich das Hauptsiedlungsgebiet; der Norden (El Peén) ist nur dünn besiedelt. Die Besiedelung steht mit den geografischen Gegebenheiten Guatemalas im Zusammenhang, denn nördlich des Küstengürtels (Costa Sur) liegt auf etwa 1.000 Meter Höhe das Gebiet, wo der edle Kaffee wächst. Auf 1.500 bis 3.000 Meter Höhe folgt das Altiplano (zentrales und westliches Hochland) – Sierra Madre (südlich) und Sierra Los Cuchumatanes (nördlich). In diesen Regionen leben viele Menschen – das Gebiet ist am dichtesten durch Indigenos besiedelt. Rund um den Izbal-See bis zur Karibik ist das Land, wegen der starken Niederschläge, fruchtbar und wird daher für die Landwirtschaft genutzt. Im Norden El Petén herrscht tropischer Regenwald.
Sehenswert sind die Vulkane, die Ruinenanlagen der Maya-Kulturen. Im Urwald, im Nationalpark Tikal befindet sich die größte und bedeutendste Anlage. Zahlreiche Städte, wie Antigua, Coban mit den Nebelwäldern, Chichicastenango und Livingstone sind einen Besuch wert.
In Guatemala herrschen, aufgrund der verschiedenen Landschaftsformen, auch unterschiedliche Klimazonen. Das Klima reicht von heiß bis zum feucht-tropischen Klima, mit Regen- und Trockenzeit, was wiederum auch Fauna und Flora in den einzelnen Regionen vielfältig erscheinen lässt. Beste Reisezeit ist vom November bis April, im Hochland Mai bis Juli.

Als Tourist gilt es einiges zu beachten

Nach der Kurzvorstellung des Landes sollen nun wichtige Reisetipps Guatemala für den Touristen, wie Einreisebestimmungen, Währung, Essen und Trinken, Impfungen, Gesundheit, Sicherheit usw. folgen. Zur Einreise kann gesagt werden, dass Bürger der BRD, Österreichs und aus der Schweiz keinerlei Visa benötigen, eine Einreise ist mit einem gültigen Pass und einem Rückreise- bzw. Weiterreiseticket möglich. Die Zeitverschiebung zur MEZ beträgt minus sieben Stunden. Gegenwärtig gibt es keinen Direktflug von Deutschland nach Guatemala. Als Reisetipps Guatemala sei hervorgehoben, dass von Madrid Direktflüge (Iberia) nach Guatemala-Stadt buchbar sind.
Sollten Sie elektrische Geräte nutzen wollen, ist zu beachten, dass in Guatemala die Stromversorgung mit 115 bis 125 Volt, 60 Hz (über amerikanische Flachstecker) erfolgt und manchmal nur zu bestimmten Zeiten bzw. Stunden Elektrizität vorhanden ist. Daher sollten Sie entsprechende Adapter mitnehmen. In entlegenen Gebieten gibt es keinerlei Strom.
Die Währung ist der Quetzal – 1 Quetzal = 100 Centavos. Das Geld können Sie gegen Dollars bei den Banken und Hotels tauschen. Als Reisetipps Guatemala sei hervorgehoben, dass Sie ausreichend Dollars (kleine Scheine) und Reisechecks mitführen sollten. Visa-Karten werden akzeptiert – MasterCards nur sehr selten.
In den Restaurants wird beim Bezahlen ein Trinkgeld (über die 10%-ige MwSt. hinaus) von 10% erwartet. Mitunter wird eine Touristensteuer (10%) erhoben. Die Restaurant- und Hotelpreise sind Fix, jedoch wird auf den Märkten das Feilschen erwartet. Das Essen (Tortillas, Huhn, Fisch, Obst, Gemüse, Käse) ist sehr schmack- und nahrhaft. Callo und Moza sind die hiesigen Biersorten, außerdem gibt es oft Milchmixgetränke und spanischen Wein. Man sollte nie Leitungswasser trinken, sondern nur in Flaschen abgefüllte Getränke und Wasser trinken.
Bei der Einreise sind keine Impfungen erforderlich, jedoch sind prophylaktisch die Impfungen gegen Tetanus und Hepatitis und auch gegen Malaria (wenn man in der Regenzeit reist) vor Reiseantritt vorzunehmen. Bei Wanderungen im tropischen Regenwald z. B., sollten zur Vorsorge gegen Insektenstiche stets lange Hosen und langärmelige Oberteile getragen und Insektenschutzmittel aufgetragen werden.

Sicherheitsregelungen

Gewaltverbrechen und Überfälle werden in Guatemala verübt, auch gegen Ausländer, daher gelten folgende Reisetipps Guatemala – nach Sonnenuntergang keine Reisen in Städte unternehmen, Demonstrationen oder größere Menschenansammlung meiden, keine Fotos von Kindern machen, ohne dass Sie vorher die Einwilligung der Eltern haben. Vor der Abreise nach Guatemala sollten Sie sich über die Lage in den Regionen informieren und ggf. gefährliche Gegenden meiden.

Lust auf mehr Guatemala? Dann klicken Sie doch mal rein: Visit Guatemala

Alle Foto: „INGUAT“ (Instituto de Turismo de Guatemala)